Tag Nacht

Text&Bild

 

Es verlischt das Licht des Tages

und in seinem Vergehen

öffnet die Nacht 

ohne Scheu

ihren endlosen Raum

 

Im ersten Flüstern der Sterne

entsteht unhörbar fern

ein Ton aus dem anderen heraus.

 

 

Und ganz still und licht und fein

findet ein Wesen ohne Farbe und Größe

mitten in deine Träume hinein

und entfaltet dort seine Flügel ...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0